Es scheint immer schwieriger zu werden, gut zahlende Kunden zu gewinnen.  😉
Wie jetzt bekannt wurde  sollen Mitarbeiter des Konzerns Kunden dabei geholfen haben,  sogenannte Off-Shore-Gesellschaften in Steuerparadiesen zu gründen und Gelder aus Straftaten zu waschen.
Wer viel hat, muss halt viel verstecken. Aber eine Betreuung, allein im Jahr 2016 mit über 900 Kunden mit einem Geschäftsvolumen von 311 Millionen Euro ist schon nicht ohne.
Spiegel.de hat da einen guten Artikel zu verfasst.
Viel Spaß beim lesen und wenn’s um Geld geht – ???.
Oder Fragen Sie uns 😉

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-razzia-wegen-verdacht-auf-geldwaesche-a-1241008.html


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.